Andreas Gross, Fredi Krebs
Felix Lautenschlager, Martin Stohler
Naturalisations -
un défi pour la démocratie




Le succès du 12 décembre 2007 représente
une exigence. Il donne une responsabilité
politique et parlementaire à la majorité
républicaine qui a provoqué l'éviction du
Conseiller fédéral Blocher. Afin que cette
victoire dure au-delà de l'an 2011, cette majorité
doit se mettre d'accord sur un certain nombre
de questions essentielles.

La question des naturalisations est un des points qui cristallise cette attitude. L'initiative populaire sur les naturalisations révèle bien que l'UDC a une compréhension non-démocratique de la politique. Elle réduit la démocratie à la seule votation populaire et ignore l'Etat de droit ainsi que d'autres éléments indispensables qui composent ce chef-d'œuvre appelé démocratie.

138 pages. CHF 14.80

Commandes: editions-le-doubs@bluewin.ch

AuteurEs:

Irene Amstutz
Sibel Arslan
Andreas Gross
Marianne Huguenin
Fredi Krebs
Georg Kreis
Jo Lang
Felix Lautenschlager
Ada Marra
Gian Nay
Liliane Maury Pasquier
Luc Recordon
Alexander Schaer
Florian Schmid
Daniel Schönmann
Marc Spescha
Martin Stohler
Jakob Tanner
Martin Winder
Jaqueline Villneuve

Sommaire:

1. Le contexte de l'initiative de l'UDC
sur les naturalisations

2. Eclairages juridiques

3. Société, naturalisations, démocratie
et valeurs républicaines

4. Naturalisation et xénophobie

5. Conclusion et annexes

Andreas Gross, Fredi Krebs
Felix Lautenschlager, Martin Stohler
Einbürgerungen - Heraus-
forderung für die Demokratie




Der Erfolg vom 12.12.2007 ist eine Verpflich-tung. Es gibt eine politisch-parlamentarische Verantwortung der republikanischen Mehrheit, welche die Abwahl Bundesrat Blochers erwirkte. Damit dieser Gewinn auch über 2011 hinaus von Dauer ist, muss sich diese Mehrheit in einigen wesentlichen Fragen aber wieder zusammenfinden.

Ein solcher Kristallisationspunkt ist die Haltung in Einbürgerungsfragen. In der Volksinitiative zu den Einbürgerungen zeigt sich das undemokratische Politikverständnis der SVP. Sie reduziert die Demokratie auf die Volksabstimmung und ignoriert dabei den Rechtsstaat sowie weitere unverzichtbare Elemente des Gesamtkunstwerks Demokratie.

148 Seiten. CHF 14.80

Zu beziehen bei editions-le-doubs@bluewin.ch

AutorInnen:

Irene Amstutz
Sibel Arslan
Andreas Gross
Marianne Huguénin
Fredi Krebs
Georg Kreis
Jo Lang
Felix Lautenschlager
Ada Marra
Gian Nay
Liliane Maury Pasquier
Luc Recordon
Alexander Schaer
Florian Schmid
Daniel Schönmann
Marc Spescha
Martin Stohler
Jakob Tanner
Martin Winder
Jaqueline Villneuve

Gliederung:

1. Hintergrund der SVP-Initiative zur Deregulierung von Einbügerungen

2. Rechtliche Durchleuchtungen

3. Gesellschaft, Einbürgerungen, Demokratie und republikanische Werte

4. Fremdenangst und Einbürgerungen

5. Ausblick und Anhang




Lesen Sie hier die Besprechung in der NZZ

Kontakt mit Andreas Gross



Nach oben

Zurück zur Artikelübersicht